Die Schleiereule

Die Schleiereule (Tyto alba) gehört zu der Gattung der Eulen. Sie kann circa 33–38 cm groß werden und eine Flügelspannweite von ungefähr 85–95 cm aufweisen. Sie wiegt durchschnittlich 300–350g und kann in freier Wildbahn ein Alter bis zu 20 Jahren erreichen.

Die Schleiereule ist leicht an ihrem herzförmigen Gesicht zu erkennen.

Die Schleiereule ist leicht an ihrem herzförmigen Gesicht zu erkennen.

Charakteristisches Merkmal der Schleiereule ist ihr herzförmiges Gesicht und die darin verhältnismäßig kleinen schwarzen Augen. Ihr Rückengefieder zeigt eine bräunlich-graue Färbung mit kleinen weißen Sprenkeln. Ihr Schnabel ist spitz gekrümmt und ihre Fänge (die Füße) sind befiedert und besitzen lange spitze Krallen.

Vorkommen

Die Schleiereule bevorzugt ein eher warmes Klima mit milden Wintern (z.B. Europa, Afrika, Südwest- und Südasien, Süd- und Nordamerika, sowie Australien). Sie lebt gern in Türmen, Felsregionen, leerstehenden Gebäuden, Scheunen oder Baumhöhlen.

Balz und Brut

Die Balz- und Brutzeit ist vom Nahrungsangebot abhängig. Meist findet von April bis Mai die Eiablage der 4 bis 7, sogar bis zu 12 mattweißen Eier statt. Nach 32 bis 34 Tagen schlüpfen die Jungtiere nacheinander in den Legeabständen. Zu Beginn geht allein das Männchen auf die Jagd (c. 3 Wochen). Insgesamt dauert die Nestlingszeit ca. 60–70 Tage und die Jungtiere werden nacheinander flügge und wachsen aus ihrem Daunenkleid direkt in das Kleid einer ausgewachsenen Schleiereule hinein.
Der Ruf der Schleiereule klingt eher heiser. Besonders im März sind diese Laute zu hören, durch welche die Männchen um die Weibchen werben.

Ernährung

Die Schleiereule ernährt sich vorwiegend von kleinen Nagetieren (bevorzugt Feldmäuse, Hausmäuse). Eher selten ernährt sie sich von kleine Vögeln, Eidechsen, Insekten oder Fröschen.
Sie jagt alleine, vor allem nachts und in der Dämmerung, jedoch hat sie auch, je nach Wetterlage und in der Aufzuchtszeit der Jungen, tagsüber Jagdzeiten.
Schleiereulen benötigen ein freistehendes Wiesengelände als ideale Jagdbedingung.

Unterschiede gegenüber Uhu und Schneeeule

Die Schleiereule unterscheidet sich offensichtlich vom Uhu durch ihre Größe. Der Uhu weisst eine massigere Statur auf und ist größer, trägt ein dunkleres Gefieder und hat auffallend lange Federohren.
Der Unterschied gegenüber der Schneeeule zeigt sich durch das Federkleid, den runden Kopf und die goldgelben Augen. Das Gefieder der Schneeeule ist weiß und die Weibchen unterscheiden sich gegenüber den Männchen durch helle Federn mit braunen Linien.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *